Aktuell

In eigener Sache

Das Treffpunkt-Team sucht Verstärkung.
Sind Sie kulturell interessiert, dann melden Sie sich unter
info@treffpunkt-ennetbaden.ch oder bei Silvia Schaub, 076 369 00 09.

  • „Blindgänger“ – eine Lesung

    am Mittwoch, 26. April 2017 | 20:15 Uhr
    Ref. Pfarrhaussaal, Ennetbaden

    Ursula Hasler, Dozentin und Autorin, Baden

    Ein Mann wacht nach einem Sturz auf und weiss nicht mehr, wer er ist. Die Suche nach seiner Vergangenheit führt die Hauptfigur Jean-Pierre Marty im Roman „Blindgänger“ in einen Sommer am französischen Atlantik und in die Zeit der deutschen Besatzung zurück. Ursula Hasler, die viele Jahre in Ennetbaden gelebt hat und von 1994 bis 1997 im Gemeinderat sass, geht als Sprachwissenschaftlerin in ihrem Debütroman der Frage nach, wie Sprache und Erzählen die Erinnerung beeinflussen. Am Treffpunkt-Abend liest sie aus dem Roman und erzählt, wie ihr Erstling entstanden ist.

    weiter

  • Begabungsförderung – Einblick in Praxis und Forschung

    am Mittwoch, 31. Mai 2017 | 20:15 Uhr
    Ref. Pfarrhaussaal, Ennetbaden

    Daniel Steger, Bezirksschullehrer und Projektleiter, kantonale Mathematik-Begabtenförderung, Ennetbaden

    Seit mehr als 25 Jahren unterrichtet Daniel Steger an der Bezirksschule Baden Mathematik, Biologie und Geographie. Ein Faible für spezielle Schülerkarrieren brachte ihn darauf, sich näher mit der Begabungsförderung zu befassen. Durch entsprechende Weiterbildung und seine Tätigkeit im Bereich integrativer Begabungs- und Begabtenförderung kennt er viele Aspekte der Förderung begabter Kinder und Jugendlicher. Aktuell leitet Daniel Steger ein Projektprogramm für besonders leistungsfähige Oberstufenschüler und ist verantwortlich für die kantonale Begabungsförderung im Bereich Mathematik in unserer Region. An diesem Treffpunkt-Abend erklärt Steger, der mit seiner Familie seit 12 Jahren in Ennetbaden lebt, weshalb es diese Förderung braucht und gibt Einblick in Praxis und Forschung.

    weiter

  • Zukunftsmodell – gemeinschaftlich erzeugte Lebensmittel

    am Mittwoch, 28. Juni 2017 | 19:00 Uhr
    Geisshof, Gebenstorf

    Besuch auf dem Geisshof in Gebenstorf,
    Sonja Korspeter, Agrarjournalistin, Mitinitiantin der Gemüsegenossenschaft Biocò, Ennetbaden

    Möchten Sie Ihr Gemüse wachsen sehen? So wirbt die Gemüsegenossenschaft „Biocò“ auf ihrer Homepage, denn immer mehr Menschen wollen wissen, was auf ihrem Teller landet. Auf dem Geisshof oberhalb von Gebenstorf wird das Gemüse angebaut, Astrid und Michael Köhnken bewirtschaften den Hof biologisch-dynamisch mit Gemüse- und Getreideanbau sowie mit Mutterkuhhaltung sowie Ziegen und Bienen. Seit Frühjahr 2014 ist die Gemüsegenossenschaft mit 40 Sorten Gemüse ein Teil des Betriebes und an den Depots in Brugg, Windisch, Wettingen, Baden und Ennetbaden holen sich die Genossenschafter ihre wöchentlichen Gemüsekörbe ab. Ausserdem helfen die Mitglieder auf dem Feld und bei der Hintergrundorganisation sowie bei der Planung des Anbaus mit. Landwirtschaftsexpertin Sonja Korspeter ist eine der Initiantinnen dieses zukunftsweisenden Projekts. Bei einem Rundgang über den Geisshof gibt es viel zu erfahren über biologischen Gemüseanbau und die Freude daran als Ausgleich zum Alltag.

     

    weiter